Montag, 27. September 2021
Notruf: 112

EIFA (pw). Einen ganzen Tag lang Spiel, Spaß und Action:

Die Eifaer Jugendfeuerwehr veranstaltete kürzlich einen Aktionstag. Angelehnt an einen Tag wie bei der Berufsfeuerwehr gab es einen prall gefüllten Dienstplan und gespielte Einsätze, aber auch ganz viel Unterhaltung für die mehr als zehn Mädchen und Jungen. „Wir wollen mit der Veranstaltung die Freundschaft unter den Jugendlichen stärken, aber auch die bisher erlernten Fähigkeiten und das Wissen rund um die Feuerwehr vertiefen“, so die Organisatoren um Sandra Hedrich und Benjamin Klein. Vom gemeinsamen Grillen, über die sportliche Betätigung bis hin zu Lernstunden reichte das Programm.

Sichtlich den meisten Spaß hatte der Feuerwehrnachwuchs bei den vorbereiteten Einsätzen, insgesamt sieben an der Zahl. Von einer mit Kakao präparierten Ölspur bis hin zum Brand der Sporthalle in Eifa reichten die Szenarien. Aufwendig zeigte sich eine gespielte Personensuche, mit einer langen Helferkette suchten die jungen Feuerwehrleute an der Eifaer Grillhütte nach einem vermissten Teddybären und einem Krümelmonster. Ein Feuer mit künstlichem Rauch schlug dem Brandschutznachwuchs bei einem Autobrand und einem Traktorbrand entgegen. Mit einem Strahlrohr und Attrappen von Atemschutzgeräten bekämpften die Mädchen und Jungen die fiktiven Flammen. „Es war ein spannender Tag mit viel Action, der aber auch viel Vorbereitung in Anspruch genommen hat“, so die Eifaer Jugendfeuerwehrwarte. Sie freuten sich, dass die örtliche Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Alsfeld stark unterstützte und bei den gespielten Einsätzen viele Bewohner des Ortes als Zuschauer gekommen waren.

 

  • IMG_0022

Tags: Jugendfeuerwehr, Eifa

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.