Montag, 27. September 2021
Notruf: 112

Schwerer Unfall auf Bundesstraße 254

BRAUERSCHWEND (pw). Zwei Menschen wurden am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 in der Gemeinde Schwalmtal schwer verletzt.

Laut ersten Angaben kollidierten an der Abfahrt nach Brauerschwend zwei Kleintransporter, die genauen Umstände sind noch unklar.

Einer der Kleintransporter schleuderte kopfüber von der Fahrbahn und prallte in ein Brückengeländer, welches den Absturz in den Bachlauf des sogenannten Englischgraben verhinderte. Der Fahrer konnte nach knapp einer Stunde von Feuerwehrleuten mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem völlig deformierten Unfallwrack befreit werden. Während der aufwendigen Rettungsarbeiten geriet das Unfallfahrzeug kurzzeitig in Brand, konnte jedoch sofort von Feuerwehrleuten abgelöscht werden. Erschwert wurden die Rettungsarbeiten durch zeitweisen Starkregen.

Die Besatzungen dreier Rettungswagen und zweier Notarzteinsatzfahrzeuge versorgten die beiden Unfallopfer, ein Rettungshubschrauber konnte die Unfallstelle wegen des Starkregens nicht anfliegen. Einsatzleiter Daniel Schäfer lobte ausdrücklich die Zivilcourage mehrerer Ersthelfer, die einen Notruf absetzten und sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Unfallopfer sorgten.

Die Bundesstraße musste für die Rettungsarbeiten, die Unfallursachenermittlung und die Bergung der Unfallwracks über Stunden voll gesperrt werden. Im Einsatz waren mehr als 50 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Alsfeld und der Gemeinde Schwalmtal.  

 

  • PZ5A7883
  • PZ5A7914
  • PZ5A7919
  • PZ5A7928
  • PZ5A7946
  • PZ5A7953
  • PZ5A7966
  • PZ5A7970
  • PZ5A7975
  • PZ5A7978
  • PZ5A7987
  • PZ5A7995
  • PZ5A8015
  • PZ5A8016
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.