Freiwillige Feuerwehr aus Lingelbach ist mittelhessischer Bezirksmeister

am .

GRÜNBERG (pw). Die Freiwillige Feuerwehr aus Lingelbach ist mittelhessischer Bezirksmeister. Bei den Feuerwehrleistungsübungen in Grünberg setzten sich die Feuerwehrleute gegen die sieben besten Wettkampfgruppen aus Mittelhessen durch und qualifizierte sich so für den Hessischen Landesentscheid. Branddirektor Dr. Thomas Stumpf vom Regierungspräsidium Gießen sprach dahingehend von einem künftigen Heimspiel, denn der Entscheid findet am 27. August in Alsfeld statt.

Die Leistungen der Wettkampfgruppen wurden von fünf Schiedsrichtern aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg abgenommen. Ihre Endwertung fiel sehr knapp aus, so erzielten gleich drei Mannschaften eine Leistung von 99 Prozent. Ausschlaggebend war schließlich die Disziplin der Feuerwehrknoten, bei der die Lingelbacher Feuerwehrleute durch die schnellste Zeit überzeugten. Die Platzierungen im Überblick: 1. Alsfeld-Lingelbach (99 Prozent), 2. Ebsdorfergrund-Dreihausen II (99), 3. Reiskirchen-Ettingshausen (99), 4. Ebsdorfergrund-Dreihausen I (97,9), 5. Brechen-Werschau (97,6), 6. Reiskirchen-Hattenrod (95,9), 7. Weilburg-Waldhausen-Odersbach (94,3), 8. Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen (93,9)

Hintergrund:

Bei der Hessischen Feuerwehrleistungsübung wetteifern die Feuerwehrleute in Sachen Wissen und Praxis. So müssen unter anderem Fachfragen in einem Test beantwortet und ein Löschangriff vorgeführt werden. Bei dem Angriff dient ein kritischer Wohnungsbrand als Szenario, sodass die Brandschützer mit Atemschutzgeräten auf dem Rücken eine bewusstlose Person in Form einer Puppe retten müssen. Zudem muss eine Steckleiter richtig in Stellung gebracht werden und die Kenntnis in Sachen Knotenkunde gezeigt werden.

 

  • IMG_0012
  • IMG_0013

Simple Image Gallery Extended