Eudorf: 124. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

am .

EUDORF (pw). Ehrungen und Wahlen standen am Dienstagabend im Fokus der 124. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Eudorf.

Der Wehrführer und Vorsitzende Tobias Merle resümierte die Tätigkeiten des 152-köpfigen Vereins und der 19 Frauen und Männer starken Einsatzabteilung. Im Vorjahr konnten 11 neue Mitglieder im Feuerwehrverein begrüßt werden.

Die Eudorfer Feuerwehrleute wurde im vergangenen Jahr zu 13 Einsätzen gerufen, die sich in sieben Brände, fünf technische Hilfeleistungen und einen Fehlalarm gliederten. Zu den Alarmen zählten ein Wohnhausbrand mit einem Toten, eine Tierrettung sowie Unfälle auf der Bundesstraße 254. Über 1.000 ehrenamtliche Stunden wurden von den Brandschützern geleistet, die sich unter anderem in 318 Übungsstunden, 192 Einsatzstunden und 160 Stunden für Gerätewartung gliederten. Bei insgesamt 17 Übungen und Ausbildungen qualifizierten sich die Brandschützer weiter, so gab es auch eine gemeinschaftliche Übung mit der Einsatzabteilung Elbenrod/Hattendorf. Wie Merle informierte, stehen derzeit noch fünf Feuerwehrleute tagsüber für Einsätze zur Verfügung. Die Kameradschaft pflegten die Eudorfer Feuerwehrleute unter anderem bei einer Maiwanderung, einem Ausflug nach Frankfurt und einer Weihnachtsfeier. Unterstützend tätig wurden die Wehrleute im Rahmen eines Parcoursdienstes bei dem Turnier des Alsfelder Reit- und Fahrvereines. Zum Tag der offenen Tür mit Sommerfest hatte die Feuerwehr guten Besucherandrang, das Event soll in diesem Jahr am 11. August mit Wasserrutsche wiederholt werden. Bereits am ersten Mai wird die traditionelle Wanderung stattfinden, zu der man sich bis zum 14. April anmelden kann. Am 17. August des kommenden Jahres will die Wehr ihr 125-jähriges Bestehen mit einem Fest feiern. Kassenverwalter Michael Eilts teilte in seinem Kassenbericht mit, dass der Feuerwehrverein die Einsatzabteilung mit einem vierstelligen Eurobetrag unterstützte.

Im Rahmen der Versammlung wurde der Vorstand des Feuerwehrvereins einstimmig wiedergewählt. Dieser setzt sich aus dem Vorsitzenden Tobias Merle und seinem Stellvertreter Dirk Gaudl, Kassenverwalter Michael Eilts, Schriftführer Alexander Skalitzki, Pressewartin Tamara Eilts und den Beisitzern Steffen Obermann und Matthias Fabiny zusammen. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurde Wehrführer Tobias Merle mit seinen beiden Stellvertretern Lothar Rüger und Matthias Müller.

Das goldene Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen Darmstadt wurde Leonard Zelenka, Horst Maus und Gerhard Schäfer für 60-jährige Feuerwehrmitgliedschaft am Bande verliehen. Die silberne Vereinsnadel wurde Joachim Fehler für 25-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Eudorf verliehen. Zu Ehrenmitgliedern wurden Ludwig Rüger, Helmut Rüger und Walter Weitzel ernannt.

Bürgermeister Stephan Paule dankte den Feuerwehrleuten in einem Grußwort für ihr Engagement. Die Zahl der ehrenamtlichen Stunde zeige, was eine kleine Wehr alles leisten könne. Er bezeichnete die Leistungsfähigkeit der Feuerwehrleute auf einem langfristig hohen Niveau. Im Hinblick auf den Wohnhausbrand mit einem Todesopfer sprach er von einer emotionalen Nähe. Im Hinblick auf die Investitionen der Stadt Alsfeld in den Brandschutz machte der Bürgermeister deutlich, dass ein Zeichen für das Ehrenamt gesetzt werde. Im Hinblick auf die neuen Mitglieder im Feuerwehrverein sprach er von einem breiten Rückhalt in der Bevölkerung für die Feuerwehr.

Ortsvorsteher Edgar Merle bekräftigte den Dank für das Engagement. Insbesondere die Tätigkeiten des Feuerwehrvereins für den Ort lobte er. „Ein Dorf ohne Vereine ist ein Dorf ohne Seele“, so Merle. Er hob diverse Spenden an die Feuerwehr im Ort hervor, unter anderem im Rahmen der Jugendsammelwoche und ein Adventskonzert.

Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer hob die wiedergewählten Personalien für ihr Engagement hervor, sie würden Verantwortung übernehmen. Die Zahl von über 1.000 ehrenamtlichen Dienststunden würdigte er. „Die Eudorfer Feuerwehrleute sind immer da, wenn sie gebraucht werden“, so Schäfer. Er lobte ihren Einsatz für den Schutz der Mitbürger und das Engagement in der Dorfgemeinschaft. Außerordentlich hob er die aufwendige Gerätewartung hervor, solch eine Fleißarbeit sei nicht selbstverständlich. Der Vorsitzende des Elbenröder Feuerwehrvereins Martin Lang dankte in einem Grußwort für die gute Zusammenarbeit.

 

  • AP0A1684

Simple Image Gallery Extended