485 Jahre Mitgliedschaft geehrt

am .

Bei ihrer Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag wählten die Musiker der Alsfelder „show and brass band“ einen neuen Vorstand und ehrten verdiente Mitglieder. Vereinsvorsitzender Lothar Wiese berichtete vorab vom vergangenen Spieljahr.
Ein Auftritt in Porcieu in Frankreich, das Schützenfest in Willich, aber auch das „Loreley Tattoo“ und das „Berlin Tattoo“ in der Max-Schmeling-Halle nannte Wiese als „Highlights“ in 2016. Insgesamt 18 Auftritte hätten die 54 aktiven Musiker im zurückliegenden Jahr absolviert. Erst vor wenigen Wochen sei Senior DrumMajor Guinness Adria verstorben. Adria habe der Alsfelder Brass Band in den vergangenen Jahren zahlreiche „Events“ vermittelt. Dazu zählten laut Wiese u.a. das „Loreley Tattoo“, das „Deutschland Military Tattoo“ in der Veltins-Arena, „Sankt Gallen Tattoo“, Auftritte mit der Bundesmusikparade in Dortmund, Erfurt und Dresden, und schließlich das „Berlin Tattoo“ im November letzten Jahres. „Guinness hatte noch einiges vor. Auch mit uns“, gab Wiese am Abend bekannt und bedachte Adria mit einer Schweigeminute.
Im Anschluss nahm Wiese zahlreiche Ehrungen vor. Für den häufigsten Übungsstundenbesuch ehrten die Mitglieder Christine Hamel, Sarah Kuhla, Christian Keitzer, Alexandra Krömmelbein sowie Ellen und Lars Welker. Mit der bronzenen Vereinsnadel für fünfjährige aktive Mitgliedschaft wurde Eckhard Gies bedacht. Für zehnjährige aktive Mitgliedschaft erhielt Alexander Reinsch die silberne Nadel, Maria Lichter für 20-jährige Mitgliedschaft die goldene Nadel. Weiterhin dankten Wiese und die 2. Vorsitzende Andrea Habermann Klaus-Peter Stumpf für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit, Markus Pfeil für 35 Jahre und Rainer Kölsch für 50 Jahre. Weiterhin erhielten Ingrid Günther, Andrea und Ewald Gimpel für zehn Jahre passive Mitgliedschaft die bronzene und Gottfried Hartmann für 15 Jahre die silberne Nadel. Für 40 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft beglückwünschte Wiese Beate Reinsch. Die goldene Nadel mit Jahreszahl für 50 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft überreichte Habermann Jürgen Bäuml, Hans-Ludwig Buchhammer, Ludwig Bücking, Rita Bücking und Karl-Ludwig Hacia. 1966 wurde an den Alsfelder Spielmannszug der Fanfarenzug angegliedert. Die fünf für 50 Jahre geehrten Mitglieder seien Musiker der ersten Stunde des Spielmanns- und Fanfarenzuges, erklärte Rainer Kölsch.
In den neuen Vorstand wählten die Musiker Andrea Habermann als 2. Vorsitzende, Sonja Frank als stellv. Dirigentin, Ellen Welker als stellv. Kassenwartin, Christine Hamel als stellv. Schriftführerin, Simone Steih als Magazin- und Uniformwartin, Markus Pfeil als Zeugwart sowie Alexander Reinsch als Webmaster. Als neue Kassenprüferin wurde Hannah Kölsch eingesetzt.
Abschließend gab Wiese einen kurzen Ausblick auf die Termine für 2017. Bereits jetzt stünden für die kommende Saison 19 Verpflichtungen fest. Die Bundesmusikparade in Magdeburg Ende März und der 60. Deutsche Schützentag in Frankfurt am Main seien dabei die nächsten Auftritte. Zudem stehe für die Musiker im April der Umzug in die neue Feuerwache am Fulder Tor an. Am 4. November ist ein Konzert der „show and brass band“ in der Alsfelder Stadthalle geplant.