Krönender Abschluss nach auftrittsreichen Wochen

am .

Sechs Auftritte absolvierte die Alsfelder show and brass band vergangen Monat in der Region. Den krönenden Abschluss dieser auftrittsreichen Wochen erlebten die Musikerinnen und Musiker in Sankt Gallen (Schweiz). Nach den erfolgreichen Darbietungen auf der Freilichtbühne der Loreley und in der Schalke-Arena im vergangenen Jahr wurde die Band zur Teilnahme am „Tattoo Sankt Gallen“ verpflichtet.

Gemeinsam mit dem Drill Team der Universität Norwich (USA), zahlreichen Dudelsackgruppen, den Fanfarenbläsern der Queen sowie weiteren Formationen bildeten die Alsfelder das Programm des schottisch angehauchten Tattoos. Insgesamt sieben Mal wurde dieses Programm vergangene Woche Mittwoch bis Sonntag im Athletikzentrum Sankt Gallen aufgeführt. Die Musiker bestritten also täglich ein oder zwei Auftritte. Um das Showprogramm auf die örtlichen Gegebenheiten anzupassen fuhren die Alsfelder Musiker bereits Dienstagmittag in Alsfeld ab und erreichten kurz nach Anpfiff des WM-Halbfinales ihren Auftrittsort Sankt Gallen – gerade noch rechtzeitig, um die Tore der Deutschen Mannschaft gegen Brasilien genießen zu können. Anschließend übernachteten die Musiker nicht wie gewohnt in einer Turnhalle, sondern in einem noblen 4-Sterne-Hotel. Mit Teilen ihres aktuellen Showprogramms bestehend aus einem Formationslauf und bekannten Melodien wie Go West oder Singles von Abba schafften es die Alsfelder immer wieder das Publikum zu begeistern. Ein Schweizer Redakteur brachte daher zu Recht den gespielten Titel „The winner takes it all“ in Verbindung mit dem 7:1 gegen Brasilien.

 

Trotz der vielen Auftritte bot die Reise nach Sankt Gallen auch genügend Freizeit für Ausflüge. Neben dem bekannten Sankt Gallen besuchte die Band das malerische Konstanz und nahm dort an einer Schifffahrt auf dem Bodensee teil. Am Freitag fuhren die Alsfelder mit allen anwesenden Musikgruppen auf den verwunschenen Kronberg und besichtigte im Anschluss den Ort Appenzell. Fazit: In Appenzell gibt es nicht nur Käse! Nach dem Tattoo am Samstagabend fand dann die bereits vorab hoch gelobte „After-Show-Party“ statt. Zu Beginn dieser Party galt es für jede Musikgruppe, ihr Können noch einmal möglichst unterhaltsam unter Beweis zu stellen. Mit ihrer Choreographie für Festumzüge schafften es die Alsfelder die anderen anwesenden Musiker in einen heiteren Abend einzustimmen. Und die vorherigen Versprechungen des Veranstalters traten auch tatsächlich ein: es wurde gefeiert und getanzt bis in die Morgenstunden. Am Sonntag endete der letzte Auftritt wie auch die vorherigen mit dem gemeinsamen Zusammenspiel aller Musikgruppen. Zum letzten Mal erklangen „Arrival“ von Abba und „Highland Cathedral“ und die Musiker traten schweren Herzens die Heimreise zurück in den Alltag an. Gegen ein Uhr nachts trafen die Musiker der show and brass band bei ihrer Ankunft in Alsfeld auf die Teilnehmer des Auto-Corsos.

Abschließen wurde die Band in der Schweiz für ihr musikalisches Können gelobt, aber auch für das gesellige Zusammensein hinter der Bühne. So lässt sich hoffen, dass die show and brass band nicht nur einmal bei Tattoos der Weltbühne schnuppern durfte, sondern sich noch weitere Auftritte in einer solchen Größenordnung ergeben. Das nächste Mal lässt sich die Gruppe am 3. August auf dem Alsfelder Stadtfest antreffen. Ab 12 Uhr konzertieren die Musiker vor dem Rathaus. Weitere Informationen finden Sie auf Facebook und unter Tel.: 06631 / 6813.

  • DSC05024
  • DSC05086

Simple Image Gallery Extended