Ehren- und Altersabteilung der Feuerwehr besteht seit 80 Jahren

am .

ALSFELD (pw). Die Ehren- und Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Alsfeld feierte am Sonntag ihr 80-jähriges Bestehen.

Zum Jubiläum fand in der Feuerwache ein kleiner Festakt mit Reden, Grußworten und Musik statt.

Abteilungsleiterin Rita Bücking blickte auf die Entstehung sowie die Geschichte zurück. Die Gründung der Abteilung erfolgte am 23. November 1938 durch das Reichsfeuerwehrgesetz. Wie Bücking sagte, machten sich jedoch bereits im März 1937 der Ehrenhauptbrandmeister Heinrich Knierim und der Ehrenoberbrandmeister Georg Bücking dafür verdient. Durch das Hessische Brandschutzgesetz von 1951 wurde die Feuerwehr Alsfeld am Anfang des Jahres 1952 ein Verein mit hoheitlichen Aufgaben und die Ehren- und Altersabteilung wurde mit 36 Mitgliedern wiedergegründet. Die Leitung hatten damals Georg Reuscher und Franz Hartmann. Im Jahr 1970 führte ein neues Hessisches Brandschutzgesetz zur Eingliederung der Feuerwehr als städtische Einrichtung, der Verein blieb jedoch nebenher bestehen. Im Jahr 1972 wechselte die Abteilungsleitung auf Franz Hartmann und Adolf Marburger, im Jahr 1988 auf Alexander Schrimpf und Helmut Knierim. Im Jahr 1989 wurde das Symbol der Abteilung erschaffen. Im Jahr 2002 wurde Gottfried Hartmann Abteilungsleiter, im Jahr 2006 übernahm Karl Ernst Koch. Seit dem Jahr 2010 führt Rita Bücking die Abteilung.  

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Carsten Schmidt hob hervor, dass die Alsfelder Ehren- und Altersabteilung eine der ältesten im Landkreis ist. „Ich bin stolz darauf, dass wir eine so lange kameradschaftliche Verbindung haben“, sagte Schmidt. Aus seiner Sicht werden seit 80 Jahren Tradition gepflegt und Gemeinschaft gelebt. Die Unternehmungen der Abteilung bezeichnete er als bunt gemischt. „Da ist für jeden etwas dabei“, so Schmidt. Großen Dank sprach er für die Pflege des Museums und damit der 164-jährigen Geschichte der Feuerwehr aus. „Die Exponate nehmen mit auf eine Reise in die Vergangenheit“, so Schmidt. Er dankte Rita Bücking für ihren Einsatz für die Gemeinschaft. „Wenn man den Geschichten lauscht, weiß man, warum das Wort Ehre im Namen der Abteilung steht“, lobte Schmidt. Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer bezeichnete die Abteilung als einen Teil der Gemeinschaft Feuerwehr. „Die Ehren- und Altersabteilung gehört dazu, das Engagement geht von jung bis erfahren“, so Schäfer. Aus seiner Sicht werden mit der Abteilung Erfahrungen geteilt. „Danke für das Beleben der Geschichte“, so Schäfer.

Bürgermeister Stephan Paule eröffnete sein Grußwort mit einer historischen Vorbemerkung: „Es kann nichts so schlimm sein, dass es nicht auch für etwas gut ist“. Er spielte damit auf die politischen Umstände im Gründungsjahr an und sprach von einer der dunkelsten Epochen Deutschlands. „Die Gründung der Ehren- und Altersabteilung wirkt sich jedoch bis heute positiv aus“, so Paule. Er hob zwei Dinge der Abteilung besonders hervor, zum einen die Verbundenheit und Unterstützung zur aktiven Feuerwehr, zum anderen die Bewahrung der Geschichte. Beispielsweise durch die Digitalisierung von alten Protokollbüchern oder der Pflege des Feuerwehrmuseums. „In der Ehren- und Altersabteilung steckt mehr drinnen“, so der Bürgermeister.

Der Vorsitzende der Ehren- und Altersabteilung des Kreisfeuerwehrverbandes Karl Hartmann gratulierte per Grußwort zum Jubiläum. „Es ist eine schöne Tradition, wenn Feuerwehrleute nach dem aktiven Dienst zur Kameradschaftspflege übergehen“, so Hartmann. Aus seiner Sicht wird die von früher bestehende Verbundenheit so weiter aufrecht erhalten. „Kameradschaft kann nur mit Veranstaltungen gepflegt werden“, hob er dazu hervor. Dahingehend dankte er Rita Bücking für ihr Engagement. Vom Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes dankte auch Rudolf Massanetz, der zusammen mit Hartmann einen Jubiläumskuchen überreichte.  Die Vorsitzende der show and brass band Andreas Habermann sprach in ihrem Grußwort von einer super Zusammenarbeit. „80 Jahre Ehren- und Altersabteilung – WOW!“, so Habermann. Von einer guten Freundschaft sprach Ernst-Peter Walter, der Vorsitzende der Liederbacher Ehren- und Altersabteilung der Feuerwehr. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Alsfelder Ratssänger, die am 10. November ihr 40-jähriges Jubiläum in Romrod feiern sowie die show and brass band der Feuerwehr Alsfeld.

 

  • AP0A9402
  • AP0A9404
  • AP0A9406
  • AP0A9410

Simple Image Gallery Extended