Eifa: Kinderfeuerwehr mit 18 Mitgliedern gegründet

am .

EIFA (pw). Im Alsfelder Stadtteil Eifa gibt es ab sofort eine Kinderfeuerwehr.

Die Gründung wurde am Samstag mit insgesamt 18 Mädchen und Jungen durchgeführt. Betreut wird die mittlerweile vierte Gruppe der Feuerfüchse im Stadtgebiet durch Sandra Hedrich, Anne Wagner und Rodena Zinn.

Am ersten Tag bastelte der Feuerwehrnachwuchs Ansteckbuttons mit Namen und malte Einsatzfahrzeuge aus. „Bei den Buntstiften war die Farbe Rot ziemlich schnell leer gemalt, da müssen wir nochmal Nachschub holen“, resümierten die Betreuerinnen. Sie wollen den Kindern die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr näher bringen und Interesse für die Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung wecken. Ausdrücklichen Dank richteten sie an die Stadtverwaltung, die Kommunalpolitik, die Feuerwehrführung und die Sponsoren für die Unterstützung zur Gründung.

Eifas Wehrführer Holger Hedrich zeigte sich über die große Anzahl der Kinder sehr erfreut, ebenso der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Thomas Wagner. Bürgermeister Stephan Paule wünschte den „obersten Feuerfüchsinnen“ Nerven wie Drahtseile, aber auch viel Spaß. Aus seiner Sicht sind Kinderfeuerwehren ein schöner Ort, um zusammen zu lernen, zu spielen und Neues kennenzulernen. Zudem werde bei den Feuerfüchsen eine Vorbereitung für die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung durchgeführt. „Eifa ist ein toller Ort mit gutem Zusammenhalt“, so der Bürgermeister zum Andrang von Kindern, Eltern und Großeltern bei der Gründung. Er überreichte verschiedene Zuwendungen, unter anderem einen Scheck über 110 Euro von der Sparkassenversicherung.

Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer bezeichnete Eifas Feuerwehrleute als motiviert und gut aufgestellt. Ihn freute es, dass neben Alsfeld, Angenrod und Leusel nun auch in Eifa die Feuerfüchse aktiv sind. Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland hob eine kreisweit positive Entwicklung bei den Kinderfeuerwehren hervor. „Das Interesse an Kinderfeuerwehren steigt“, so Dr. Holland. Ortsvorsteher Rainer Feldpusch sprach mit einem „toi, toi, toi“ alles Gute für die Phase nach der Gründung aus. Am 3. März findet um 10 Uhr das nächste Treffen der Feuerfüchse statt. Treffpunkt zum Thema „Was tun, wenn es brennt?“ ist am Gerätehaus in Eifa.

 

  • AP0A8873

Simple Image Gallery Extended