Katwarn Warnungen

Alsfeld (pw). Von der Forstrettung im Wald bei Hattendorf bis zum Großbrand der ehemaligen Feuerwache reichten am Wochenende die Szenarien bei der 24-Stunden-Übung des Alsfelder Feuerwehrnachwuchses.

Rund zwanzig Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren aus Alsfeld und Eifa erlebten am Samstag und Sonntag insgesamt 21 Übungseinsätze. „Die Jugendlichen durchlaufen einen Tag wie bei der Berufsfeuerwehr“, schilderten die Jugendfeuerwehrwarte Mathis Kruse und Thomas Dreßler.

Von der Bedienung einer Brandmeldeanlage, über die Vorgehensweise zur Brandbekämpfung bis hin zur technischen Hilfeleistung hatte sich ihr 18-köpfiges Organisationsteam ein breites Trainingsspektrum überlegt. Mit reichlich Disconebel wurden beispielsweise Fahrzeugbrände am Stadthallenparkplatz oder an der Hattendörfer Grillhütte simuliert. Die mit Abstand aufwändigste Übung fand am frühen Sonntagmorgen an der alten Feuerwache in der Carl-Metz-Straße statt, die dem Szenario zufolge lichterloh in Flammen stehen sollte. Am Vortag löschten die Nachwuchsbrandschützer bereits einen „Zimmerbrand“ in der ehemaligen Schule von Eifa.

Auf einem Feldweg bei Alsfeld wurde für die jungen Helfer mit Kakao und Wasser eine täuschend echt aussehende Ölspur auf den Asphalt gezaubert. Mit Besen und Bindemittel in Form von Sägespänen wurde das gestellte Malheur von den Jugendfeuerwehrleuten rasch beseitigt. Einen Teddybären „retteten“ die Jugendfeuerwehren am Samstagnachmittag in Eifa. Der plüschige Prankenbär steckte in einer Baumkrone fest und musste mit einer Steckleiter aus seiner misslichen Lage befreit werden. Im Wald bei Hattendorf galt es einen unter Baumstämmen verschütteten Forstarbeiter zu retten.

Bei einem gespielten Verkehrsunfall auf der Marburger Straße mussten die Nachwuchshelfer zwei Unfallopfer retten und Erste Hilfe leisten. Mit einem undichten Tankwagen wurde in einem Alsfelder Industriegebiet ein Gefahrgutunfall für die Jugendfeuerwehren simuliert. Zwischen den Übungseinsätzen warteten auf den Feuerwehrnachwuchs Dienstsport und Küchendienst, die Nacht verbrachte er auf Feldbetten in der neuen Feuerwache.

Das nächste Treffen der Alsfelder Jugendfeuerwehr ist am 18. August um 17:45 Uhr in der neuen Feuerwache am Fulder Tor. Mitmachen können Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren – die Teilnahme ist kostenfrei. Auch in den Stadtteilen treffen sich die jungen Brandschützer regelmäßig, alle Infos dazu unter www.deinejugendfeuerwehr.de

 

  • PZ5A0260
  • PZ5A0272
  • PZ5A0284
  • PZ5A0314
  • PZ5A0320
  • PZ5A0323
  • PZ5A0340
  • PZ5A0345
  • PZ5A0347
  • PZ5A0349
  • PZ5A0411
  • PZ5A0414
  • PZ5A0445
  • PZ5A0472
  • PZ5A0490
  • PZ5A0574
  • PZ5A0586
  • PZ5A0597
  • PZ5A0602

Simple Image Gallery Extended