Katwarn Warnungen

Alsfeld (pw). Die Neuwahl des Jugendausschusses, ein ausführlicher Jahresbericht und zahlreiche Grußworte standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Alsfeld-Mitte.

Wie Jugendfeuerwehrwart Mathis Kruse in seinem Bericht informierte, verfügt die Jugendfeuerwehr derzeit über fünfzehn Jungen und zehn Mädchen. Seit Ende 2013 arbeitet der Alsfelder Feuerwehrnachwuchs mit den Jugendfeuerwehren aus Berfa und Elbenrod/Hattendorf zusammen. „Diese zukunftsweisende Zusammenarbeit hat sich bewährt", so Kruse. Durch diese Kooperation sei es auch Jugendfeuerwehren mit wenigen Mitgliedern möglich, adäquate Jugendarbeit zu leisten.

Zahlreiche Aktivitäten resümierte der Jugendfeuerwehrwart aus dem vergangenen Jahr. Im Januar sammelte man mit dem Unimog von Wolfgang Tomalla ausgediente Weihnachtsbäume ein, wenig später beteiligte man sich an dem Videoprojekt „Sicher und fit, wir machen mit" der Unfallkasse Hessen. Das zweimonatige Projekt mit einem Film über die Sicherheit im Feuerwehrdienst war so erfolgreich, dass die Arbeit mit einem Preisgeld von 300 Euro belohnt wurde. Im Rahmen der Facebook-Aktion „Laufen statt Saufen" produzierte die Jugendfeuerwehr Alsfeld einen weiteren Film. „Dies war eine Gegenaktion zu den umstrittenen Alkoholwetten im Netz", so Kruse.

In der Wettbewerbssaison nahmen die jungen Alsfelder Feuerwehrleute am Kreisentscheid, am Großgemeindepokal und an einem Pokalwettkampf in Schlitz-Fraurombach teil. Im Sommer nahm die Jugendfeuerwehr am Ausflug der Stadtjugendfeuerwehr nach Willingen teil. Als Höhepunkt des Übungsjahres bezeichnete der Jugendfeuerwehrwart die 24-Stunden-Übung am Ender der Sommerferien. „Diese Übung ist für viele Jugendliche das Highlight des Jahres", so Kruse. Bei dem Event erlebten die Mädchen und Jungen einen Tag und eine Nacht lang den Dienst einer Berufsfeuerwehr hautnah. Die Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr fand im vergangenen Jahr auf dem Gelände der Firma Awema statt. „Bei dieser Übung konnten die Jugendlichen eindrucksvoll zeigen, was sie bereits gelernt haben", hob der Jugendfeuerwehrwart hervor. An ehrenamtlicher Jugendarbeit wurden im vergangenen Jahr insgesamt 460 Stunden geleistet. Großen Dank richtete Jugendfeuerwehrart Kruse an seinen Stellvertreter Thomas Dreßler, der ihn für einen neunmonatigen Auslandsaufenthalt zusammen mit Corinna Schlitt vertrat.

In der von Bürgermeister Stephan paule geleiteten Jugendausschusswahl wurde Colin Greb zum Jugendsprecher gewählt, zu seiner Stellvertreterin wurde Chiara Greb gewählt. Das Amt der Schriftführerin bekleidet ab sofort Lena Stein, zum Getränkewart wurde Justin Scheibel gewählt. Die Wahl für das Amt der Ordnungswartin entschied Lea Hamel für sich.Im Beisein des ersten Stadtrates Jürgen Udo Pfeiffer lobte Bürgermeister Stephan Paule die Leistungen der Jugendfeuerwehr. Stadtverordnetenvorsteher Heinz Heilbronn hob das Engagement der Mädchen und Jungen für die Feuerwehr hervor. Stadtbrandinspektor Michael Eilts sowie Wehrführer Carsten Schmidt richteten in ihren Grußworten ebenfalls großes Lob an den Nachwuchs. Stadtjugendfeuerwehrwartin Corinna Schlitt lobte in ihrer Ansprache die gute Zusammenarbeit der Alsfelder Jugendfeuerwehren.