Katwarn Warnungen

Einsatz H1 - Öl auf Wasser; Erneuter Feuerwehreinsatz wegen Gewässerverunreinigung

Geschrieben von Johannes Zinn am .

ALSFELD (pw). Eine größere Menge Öl wurde am Mittwochnachmittag auf der Krebsbach in Alsfeld entdeckt.

Ob es sich um einen Unfall oder eine Umweltsünde handelt, wird derzeit von der Polizeistation Alsfeld ermittelt. Die Ölmenge konnte vor Ort nicht abgeschätzt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Alsfeld wurde zur Hilfe gerufen und leitete umfangreiche Maßnahmen ein. So wurden unter anderem zwei Ölsperren errichtet und ein spezielles Bindemittel ausgebracht, das auf dem Wasser schwimmend das Öl aufsaugen soll. Wie ein Feuerwehrsprecher schilderte, werden die Ölsperren in regelmäßigen Abständen kontrolliert und das Bindemittel erneuert. „Das kann sich über mehrere Tage ziehen“, so der Feuerwehrsprecher. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Eintrag des Öls aus dem Krebsbach in den Alsfelder Erlenteich verhindert werden.

Die Polizei sowie die Feuerwehr suchten die nähere Umgebung der Altenburger Straße auf eine mögliche Ursache erfolglos ab. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation unter der Telefonnummer 06631-9740 entgegen.

Für die Alsfelder Feuerwehr war es binnen weniger Tage bereits der zweite Einsatz aufgrund einer Gewässerverunreinigung. So pumpten sie am Freitag aus dem Fluss Schwalm weißverfärbtes Wasser ab, dass laut ersten Angaben von einem Industriegelände stammte. Die Untere Wasserbehörde des Vogelsbergkreises machte dazu auf Anfrage keine näheren Angaben und verwies auf die Obere Wasserbehörde des Regierungspräsidiums in Gießen. „Die Firma, die den Einsatz verursacht hat, unterliegt der Werksgeländeregelung und damit der Zuständigkeit der Oberen Wasserbehörde“, so die Pressesprecherin des Vogelsbergkreises Sabine Galle-Schäfer.

 

  • AP0A6841
  • AP0A6844
  • AP0A6850
  • AP0A6854
  • AP0A6862
  • AP0A6869
  • AP0A6873

Simple Image Gallery Extended