Katwarn Warnungen

Paralleleinsatz, Fläche von fast 70.000 Quadratmetern in Flammen - über 150 Feuerwehrleute im Einsatz

Geschrieben von Johannes Zinn am .

BERFA|HATTENDORF (pw). Ausgedehnte Flächenbrände wüteten am Donnerstag an gleich zwei Stellen im Alsfelder Stadtgebiet.

Insgesamt stand eine Fläche von fast 70.000 Quadratmetern in Flammen. Mehr als 150 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren aus den Städten Alsfeld, Homberg (Ohm) und Neukirchen sowie den Gemeinden Ottrau und Schrecksbach waren im Großeinsatz.

Der erste Brand brach auf einem Feld zwischen Hattendorf und Immichenhain aus. Laut Polizeiangaben entfachte vermutlich ein technischer Defekt an einer Ballenpresse die Flammen. „Der 34jährige Traktorfahrer aus Lauterbach hatte das Feuer an der hinter sich herziehenden Arbeitsmaschine bemerkt und sofort die Feuerwehr verständigt“, so ein Polizeisprecher. Bereits auf der Anfahrt quoll den alarmierten Feuerwehrleuten eine kilometerweit sichtbare Rauchsäule entgegen. Wie Alsfelds Stadtbrandinspektor Daniel Schäfer schilderte, stand die Ballenpresse bei Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand und hatte bereits weitläufig auf das Feld übergegriffen. Für den umfangreichen Löschangriff auf etwa 6 Hektar rückten in der Folge rund 140 Feuerwehrleute aus den Landkreisen Vogelsberg und Schwalm-Eder zur Hilfe an, sogar aus dem von der Brandstelle über 30 Kilometer entfernten Homberg (Ohm)rückte ein Tanklöschfahrzeug aus. Unterstützung für die schweißtreibenden Löscharbeiten bei fast 40 Grad Celsius erhielten die Feuerwehrleute durch Landwirte und Unternehmen, die mit Wasserfässern oder wassergefüllten Containern zum Brandort kamen.

Noch während der Löscharbeiten in Hattendorf brach auf einem Feld bei Berfa ein weiteres Feuer aus. Dort stand etwa ein Hektar an Getreide in Flammen und drohte auf ein in er Nähe befindliches Wohnhaus überzugreifen. Die Bewohner versuchten bis zum Eintreffen der Feuerwehr die Flammen mit Wassereimern in Schach zu halten, dazu wurde auch ein Swimming Pool geleert. Abgewehrt wurde das Feuer schließlich durch einen massiven Löscheinsatz von rund 50 Feuerwehrleuten aus den Städten Homberg (Ohm) und Alsfeld. Unter anderem kamen zwei Tanklöschfahrzeuge mit Wasserwerfern zum Einsatz. Zur Brandursache bei Berfa konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Den entstandenen Sachschaden an beiden Brandstellen bezifferte die Polizei auf über 200.000 Euro. Vorsorglich stand ein Rettungswagen in Bereitstellung, verletzt wurde laut ersten Angaben niemand.

 

UPDATE:

HATTENDORF (pw). Mehr als 150 Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr kämpften am Donnerstag gegen zwei gewaltige Flächenbrände im Stadtgebiet von Alsfeld. Mehr als zehn Löschfahrzeuge mit Wassertanks aus dem Vogelsberg- und dem Schwalm-Eder-Kreis rückten alleine bei dem Brand zwischen den Orten Hattendorf und Immichenhain zur Hilfe an. Zusätzlich kam dort auch das Wasserfass eines Landwirts mit 14.000 Litern Volumen und der Unimog eines privaten Unternehmens mit 5.000 Litern Wasservolumen zum Einsatz. Das gesamte Ausmaß des Brandschadens  wurde am Donnerstagabend durch Luftbilder bei Hattendorf deutlich, die verkohlte Fläche betrug dort fast 60.000 Quadratmeter. Die verkohlte Fläche bei Berfa etwa 10.000 Quadratmeter.

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • AP0A5414
  • AP0A5416
  • AP0A5418
  • AP0A5423
  • AP0A5428
  • AP0A5439
  • AP0A5445
  • AP0A5460
  • IMG_0502
  • IMG_0506
  • IMG_0578

Simple Image Gallery Extended