Einsatz - H1, Sicherungsarbeiten nach Verkehrsunfall mit PKW

Geschrieben von Sascha Knaust am .

Alsfeld (pw). Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag auf der A5 bei Alsfeld. Aus noch unbekannter Ursache kam ein Autofahrer von der regennassen Fahrbahn ab, schleuderte über zwanzig Meter durch die Böschung und prallte schließlich in ein Gebüsch. Autobahnpolizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt eilten dem vermutlich 20-jährigen Autofahrer aus Hannover zur Hilfe.

Während der Anfahrt der Rettungskräfte hielten insgesamt vier weitere Verkehrsteilnehmer an der Unfallstelle an und halfen dem Verunfallten im strömenden Regen. Die Ersthelfer parkten ihre Fahrzeuge mit Warnblinker auf dem Seitenstreifen, legten Warnwesten an und sicherten die Unfallstelle mit einem Warndreieck ab. In der Folge setzten sie einen Notruf ab und leisteten dem schwer verletzten Autofahrer Erste Hilfe. „Das couragierte Verhalten der Helfer kann man nur loben“, so Stadtbrandinspektor Michael Eilts am Unfallort. Er und seine Kameraden sicherten das Unfallwrack ab, während ein Notarzt und ein Rettungsteam den Verletzten im Rettungswagen versorgten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnten die Beamten der Autobahnpolizei vor Ort noch nicht beziffern.