Katwarn Warnungen

Zwei Bürgermeister unter den Absolventen

am .

ALSFELD (pw). Die Freiwilligen Feuerwehren im Vogelsbergkreis freuen sich über qualifizierten Zuwachs.

Am Samstag bestanden 34 Frauen und Männer ihren Grundlehrgang an der Feuerwache der Stadt Alsfeld. In Fachkreisen ist der Lehrgang als der erste Teil der Truppmannausbildung bekannt. Für das Ziel zur Einsatzkraft der Feuerwehr absolvierten die Lehrgangsteilnehmer in sechs Tagen mehrere Unterrichte sowie Ausbildungen, die mit einer doppelten Prüfung abschlossen.

Bei dem Lehrgang handelte es ich um ein Pilotprojekt für den Vogelsbergkreis, da die Ausbildung erstmals in Vollzeit angeboten wurde. Bisher wurden die Lehrinhalte über mehrere Wochen verteilt an Abenden und an Samstagen angeboten. „In der heutigen Arbeitswelt stieß diese Organisationsform vermehrt auf Hürden“, so Lehrgangsleiter Daniel Schäfer.

Von der Ersten Hilfe, über den Einsatz von Rettungsgeräten bis hin zur Bekämpfung von Bränden reichte das Lehrspektrum. Aber auch grundlegende Themen wie Rechtsgrundlagen oder gesetzliche Vorschriften wurden vermittelt. „Die Teilnehmer im Alter zwischen 17 und 56 Jahren waren sehr motiviert und engagiert“, fasste Schäfer zusammen. Er hob die gute Zusammenarbeit der „frisch gebackenen“ Feuerwehrleute und deren Ausbilder hervor, die insgesamt 169 Stunden für die Vermittlung des Lehrstoffs aufbrachten.

Die Absolventen des 70-stündigen Lehrgangs kamen aus den Städten und Gemeinden Alsfeld, Antrifttal, Feldatal, Grebenhain, Herbstein, Homberg (Ohm), Kirtorf, Lautertal, Romrod, Schlitz, Schotten, Ulrichstein und Wartenberg. Zu den Absolventen zählten auch Feldatals Bürgermeister Leopold Bach und Kirtorfs Bürgermeister Andreas Fey. Die Prüfung erfolgte durch Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland.  

 

{galleryFotos/Aktuelles/2019/2019-10-12{/gallery}