Katwarn Warnungen

Alles begann vor fast 40 Jahren beim großen Heidebrand '75

am .

Am vergangen Freitag besuchte eine Abordnung der Feuerwehr Alsfeld-Mitte und Alsfeld-Liederbach die Feuerwehr in Eschede (Niedersachsen) bei ihrer Jahreshauptversammlung. Die beiden Feuerwehren verbindet eine fast 40 jährige Freundschaft die ihren Ursprung bei dem großen Heidebrand 1975 fand.

Am 12.08.1975 machte sich unter anderem das GTLF6 (Bild) aus Alsfeld mit weiteren Löschfahrzeugen aus Hessen auf den Weg ins Katastrophengebiet nach Niedersachsen.

So entstanden über Jahre hinweg auch ganz persönliche Freundschaften wie zum Beispiel zwischen dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Celle Gerd Bakeberg aus Eschede und Ernst Peter Walter Ortsvorsteher von Liederbach.

Für die Zukunft sind in dieser langen Freundschaft alle Weichen gestellt, Gemeindebrandmeister Ulf Heinemann und der stellv. Stadtbrandinspektor und Wehrführer Carsten Schmidt wollen die Besuche intensivieren, da nur durch eine breite Basis die Zukunft gesichert werden kann.

Nicht nur die Einsatzabteilungen verbindet eine Freundschaft, sondern auch die Feuerwehrmusiker, so spielte der Musikzug Eschede schon mehrfach gemeinsam mit der Show and Brass Band der Feuerwehr.

Am Samstagmorgen besuchte die Feuerwehr Alsfeld dann noch die neue Hauptfeuerwache in Celle, wo der Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland durch die Räumlichkeiten führte. Die Hauptfeuerwache Celle bewältigt im Jahr rund 450 Einsätze im Jahr, diese werden komplett mit Ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen abgewickelt. In den Werkstätten der Stadt Celle auf dem Gelände der Hauptwache arbeiten neben dem Schirrmeister der Freiwilligen Feuerwehr Celle drei Kfz-Mechaniker und ein Funkgerätewart. Diese sind keine Berufsfeuerwehrleute sondern Gerätewarte. Sie arbeiten zu den gewöhnlichen Arbeitszeiten von Mo.-Fr. in den Werkstätten.