Katwarn Warnungen

Schnelleinsatzboot bei der Feuerwehr Arnshain stationiert

am .

Arnshain (pw). Ein Schnelleinsatzboot vom Typ SEB 340 wurde zum heutigen Tag bei der Freiwilligen Feuerwehr Arnshain in den Dienst gestellt. Das rund 140 Kilogramm schwere Aluminiumgefährt verfügt über keinen Motorantrieb, sondern wird per Ruder betrieben.

Das schwimmende Feuerwehrauto ist auch für die Eisrettung ausgelegt, es hat Schlittenkufen am Boden sowie eine Schiebehalterung am Heck. Mit einem vorhandenen Feuerwehranhänger und dem wasserführenden Tragkraftspritzenfahrzeug können es die Arnshainer Brandschützer im Einsatzfall schnell transportieren, auch über größere Strecken. „Im Alarmplan der Stadt Kirtorf wurde dieses Boot als Sondereinsatzmittel aufgeführt und steht somit bei besonderen Schadenslagen auch den Nachbarkommunen zur Verfügung“, hob die Wehrführung hervor. Finanziert wurde das 10.000 Euro teure Einsatzgerät durch den Feuerwehrverein, aber auch durch erhebliche Landeszuschüsse im Rahmen des Katastrophenschutzes. Wie ein Sprecher des Innenministeriums informierte, sei das Gebiet um Arnshain durch Hochwasser besonders gefährdet. „Durch die strategische Lage der Feuerwehr Arnshain sind insbesondere auch Einsätze im benachbarten Antrifttal denkbar“, so der Ministeriumssprecher. Zur Bootsübergabe überreichte der zweite Feuerwehrvorsitzende Udo Brosig umfangreiches Wasserrettungsmaterial an die Einsatzabteilung.  „Der Feuerwehrverein unterstützt die Einsatzabteilung in allen ihren Belangen“, so Brosig. Die Einsatzabteilung kündigte für den heutigen Tag ein Rettungsmanöver auf dem Antrifttal-Stausee an, bei dem die Feuerwehr Alsfeld mit einem weiteren Feuerwehrboot beteiligt werden soll.

  • PZ5A0113
  • PZ5A0126

Simple Image Gallery Extended